Rocamadour

  • Rocamadour : au coeur du Parc Naturel des Causses du Quercy

  • Rocamadour : au coeur du Parc Naturel des Causses du Quercy

  • Rocamadour : Cité verticale

  • Le Château de Rocamadour surplombe la cité médiévale

Seit dem Mittelalter ein wichtiges Zentrum der Christenheit und offizielle „Grand Site“ (hervorragende Sehenswürdigkeit) der Region Midi-Pyrénées, scheint Rocamadour den Gesetzen der Schwerkraft trotzen zu wollen.

Ein atemberaubender Ort

Die heilige Stadt schmiegt sich in schwindelnder Höhe an die steilen Felsklippen und zeigt Schicht um Schicht ihrer Häuser und Kapellen. Vom Schloss, das diese gewagte Konstruktion krönt, geht es etwa 150 Meter steil abwärts bis zum mäandernden Fluss Alzou. Am Jakobsweg können Besucher, nachdem sie die 216 Stufen der Pilgertreppe erklommen haben, die Saint-Sauveur-Basilika und die Krypta von Saint-Amadour bewundern, die beide zum UNESCO-Welterbe zählen. Doch das Juwel des Heiligtums wird in der Kapelle der Wunder aufbewahrt, einer der acht in den Fels gebauten Kapellen. Es ist die schwarze Madonna, die hier seit über tausend Jahren verehrt wird.

Der regionale Naturpark der Causses du Quercy umgibt Rocamadour wie eine schöne Decke. Eine außergewöhnliche Naturlandschaft mit Kalkstein-Plateaus und grünen Tälern, Schluchten, Quellen, Flüssen, die in smaragdgrünen Seen wieder an die Oberfläche kommen, knorrige Eichenwälder und steinerne Dolmen, alte Mühlen und malerische kleine Brücken.

Rocamadour – ein von den Göttern gesegnetes Dorf.

Das Jubiläum im Jahr 2013: 1000 Jahre Pilgerschaft

Rocamadour, ins Herz des Dordogne-Tals eingebettet, feiert in diesem Jahr das  Millenium des Heiligtums ebenso wie das 100-jährige Jubiläum der Einweihung der Basilika St. Sauveur.

Diese Ereignisse werden  mit einem prachtvollen Jubiläumsprogramm gewürdigt.

Grands sites Midi-Pyrénées
Meine Ferien