Der Jakobsweg

  • Pèlerin sur les chemins de Rocamadour, Compostelle

  • Rocamadour

  • Pèlerins sur les chemins de Rocamadour, Compostelle

  • La Vierge Noir, Rocamadour

Wanderfreunde können die legendären Pfade des Dordogne-Tals erkunden. Die wunderschönen Wanderwege des „Grand Randonnée“ (GR) und der Jakobsweg laufen in Richtung Rocamadour zusammen.

Auf den Pfaden des Jakobswegs

Basilika und Krypta von Saint-Amadour sind Teil des Jakobsweges und zählen zum UNESCO-Welterbe. Sie können sie bewundern, nachdem Sie die 216 Stufen der „escalier des pèlerins“ (Pilgertreppe) erklommen haben. Doch das Juwel des Heiligtums wird in der Kapelle der Wunder aufbewahrt, einer von acht in den Fels gebauten Kapellen: die Schwarze Madonna, die hier schon seit über tausend Jahren angebetet wird.

Wanderer, die das Dordogne-Tal durchstreifen wollen, haben die Wahl zwischen drei Varianten des Jakobswegs: Die Via Averna beginnt in Clermont-Ferrand und geht durch viele der als „schönste Dörfer Frankreichs“ ausgezeichneten Ortschaften, der Rocamadourweg zieht sich durch den Limousin und Haut Quercy, und die ebenso berühmte Le-Puy-Route (die alte Via Podensis) führt durch Figeac und Rocamadour und schließlich bis nach Cahors.

 

Ein besonderes Erlebnis für Wanderer

Wenn Sie auf diesen markierten Wanderwegen unterwegs sind, können Sie atemberaubende Ausblicke, herrliche Natur und sehr gut erhaltene Baudenkmäler bewundern. Je nach gewählter Reiseroute und eingeschlagenem Pfad werden Sie Schlösser wie Castelnau-Bretenoux, einige der „schönsten Dörfer Frankreichs“ wie Autoire, Loubressac, Carennac, Turenne und Collonges-La-Rouge, die Kalksteinlandschaft des Karsts oder die grünen Ebenen an den Ufern der Dordogne entdecken. Ob Sie wandern oder auf dem Jakobsweg nach Rocamadour pilgern, allein, mit der Familie oder Freunden – in den zahlreichen „Gîtes d'étape“ an den GR-Fernwanderwegen des Dordogne-Tals finden Sie leicht Unterkunft. 

Grands sites Midi-Pyrénées
Meine Ferien